Whistleblowing

Was ist Whistleblowing?

Wir bei F‑Secure haben die berufliche Verantwortung, gegen möglicherweise korruptes, illegales oder anderes unerwünschtes Verhalten die Stimme zu erheben, dieses Verhalten zu melden und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, nachdem ein solches Verhalten entdeckt wurde. Dies wird als Whistleblowing bezeichnet.

F‑Secure ermutigt Sie nachdrücklich, sich zu äußern, wenn Sie solche Verhaltensweisen oder Aktivitäten vermuten oder beobachten. F‑Secure bietet Ihnen einen effektiven, objektiven, vertraulichen und sicheren Meldekanal, den Whistleblowing-Kanal, über den Sie Ihre Bedenken offen und sicher äußern können. Der Whistleblowing-Kanal steht Ihnen rund um die Uhr unter lantero.report/new/hhpartners zur Verfügung. Falls Probleme auftreten, müssen Sie die Website möglicherweise manuell auf die Weißliste setzen, da sie Cookies von Dritten verwendet. Die Website wird auf die Weißliste gesetzt, wenn beispielsweise ein von F‑Secure verwalteter Chrome-Browser verwendet wird. Die technische Lösung wird von Lantero AB bereitgestellt. F‑Secure nimmt alle Whistleblowing-Meldungen ernst. Wir haben die Verantwortung, Sie zu schützen; dies beinhaltet, dass wir Ihre Identität geheim halten und sicherstellen, dass Sie keinen Vergeltungsmaßnahmen ausgesetzt sind.

Diese Kompass-Seite fasst die Hauptelemente des Whistleblowing-Kanals und der zugehörigen F‑Secure-Whistleblowing-Richtlinie zusammen. Eine vollständige Version finden Sie unter Whistleblowing-Richtlinie. Falls Sie eine Whistleblowing-Meldung einreichen möchten, lesen Sie vor dem Einreichen bitte sorgfältig die vollständige Whistleblowing-Richtlinie.

Was sollten Sie über den Whistleblowing-Kanal melden?

Der Whistleblowing-Kanal kann genutzt werden, um Verstöße im Zusammenhang mit Themen wie Korruption, einschließlich des Anbietens oder Annehmens von Bestechungsgeldern, Geldwäsche, Verstöße gegen Datenschutzbestimmungen und viele andere Angelegenheiten im Zusammenhang mit Gesetzesverstößen zu melden.

Der Whistleblowing-Kanal ist nicht dazu gedacht, normale die Beschäftigung betreffende oder arbeitsbezogene Angelegenheiten zu melden. Solche Angelegenheiten sollten Ihrem direkten Vorgesetzten oder der Personalabteilung – People Operations & Culture – gemeldet werden.

Wer kann eine Whistleblowing-Meldung einreichen?

Sie können eine Meldung einreichen, wenn Sie im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit Zugang zu Informationen über Verhaltensweisen hatten, die einen Rechtsverstoß darstellen könnten. Eine Meldung kann beispielsweise von allen aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern, Subunternehmern, Bewerbern, Trainees, Lieferanten und dergleichen erfolgen.

Wie wird die Whistleblowing-Meldung bearbeitet?

Um eine objektive Bearbeitung von Meldungen zu gewährleisten und zu vermeiden, dass die Meldung von einer Person geprüft wird, die irgendwie mit dem Verstoß in Verbindung steht, wird der Whistleblowing-Kanal von einer externen Anwaltskanzlei, HH Partners, Attorneys-at-Law Ltd., betrieben. Alle Meldungen werden zunächst von ihnen geprüft. Glaubwürdige Meldungen werden dann an die Personen bei F‑Secure weitergeleitet, die zur Bearbeitung der Meldungen am besten geeignet sind, gegebenenfalls bis hin zum oberen Management. Die eigentliche Untersuchung und andere Maßnahmen, die sich möglicherweise aus der Meldung ergeben, werden von F‑Secure durchgeführt.

Kann der Whistleblowing-Kanal anonym genutzt werden?

Der Whistleblowing-Kanal bietet die folgenden drei alternativen Möglichkeiten zum Umgang mit Ihrer Identität:

  • Sie können sich dafür entscheiden, vollständig anonym zu bleiben und keine Kontaktdaten anzugeben; oder
  • Sie können nur eine E-Mail-Adresse angeben; oder
  • Sie können sich dafür entscheiden, Ihre Identität offenzulegen.

Bitte beachten Sie, dass, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben, ohne Ihre Identität anderweitig offenzulegen, diese E-Mail-Adresse nicht an F‑Secure oder an diejenigen weitergegeben wird, die die Meldungen erhalten und bearbeiten. Ihre E-Mail-Adresse wird vom Whistleblowing-Kanal verwendet, um Nachrichten zwischen Ihnen und der Person zu übermitteln, die Ihre Meldung bearbeitet. Damit die mit der Bearbeitung der Meldungen befassten Personen Ihnen über die Plattform Fragen stellen und mit Ihrer Hilfe Unklarheiten ausräumen können, empfehlen wir, beim Einreichen einer Meldung Ihre E-Mail-Adresse anzugeben.

Die Offenlegung Ihrer Identität ist niemals verpflichtend, kann jedoch eine effektivere Untersuchung der Angelegenheit ermöglichen. Selbst wenn Sie Ihre Identität offenlegen, werden alle über den Whistleblowing-Kanal eingehenden Meldungen vertraulich behandelt. F‑Secure ist dafür verantwortlich, Ihre Identität und die Identität von möglicherweise in Ihrer Meldung erwähnten Dritten zu schützen.

Welchen Schutz haben Sie als Hinweisgeber?

Um zu gewährleisten, dass die Nutzung des Whistleblowing-Kanals für Sie sicher ist, erhalten Sie den folgenden Schutz in Bezug auf Ihre Meldung, solange Sie bei der Einreichung begründeten Anlass zu der Annahme haben, dass der Inhalt Ihrer Meldung der Wahrheit entspricht:

  • Ihre Identität wird gegenüber F‑Secure nicht offengelegt, es sei denn, Sie haben sich dafür entschieden, sie offenzulegen;
  • Sie werden wegen Ihrer Meldung nicht mit Maßnahmen wie Drohungen, Abmahnungen oder Kündigung des Arbeitsverhältnisses sanktioniert;
  • Wenn Sie trotz des Vorstehenden Vergeltungsmaßnahmen ausgesetzt sind, haben Sie Anspruch auf eine besondere Entschädigung dafür; und
  • Sie erhalten den gesetzlich vorgeschriebenen zivil-, straf- und verwaltungsrechtlichen Haftungsschutz.

Wenn Sie vorsätzlich eine falsche Meldung einreichen, erhalten Sie den oben genannten Schutz nicht.