Stalkerware macht Überwachung invasiver und greift mehr denn je in die Privatsphäre ein

F-Secure schließt sich der Koalition gegen Stalkerware an, um den Schutz persönlicher Daten zu stärken.

Der Cyber-Sicherheitsanbieter F-Secure ist der „Coalition against Stalkerware“ beigetreten, um die Bemühungen von Interessengruppen, Software-Entwicklern, Sicherheitsfirmen und Opfern zu unterstützen, die an der Beseitigung dieser neuen Bedrohung arbeiten. Zu den Zielen der Koalition gehört es, die Identifizierung unerwünschter, potenziell missbräuchlicher Technologien in der gesamten Branche zu verbessern und das Bewusstsein für Stalkerware-Bedrohungen zu schärfen.

Stalkerware kann allgemein als Spionagesoftware definiert werden, die die Überwachung einer Person ohne Zustimmung zum Zwecke der Belästigung, des Stalking oder anderer Formen des Missbrauchs ermöglicht. Die Anbieter dieser Tools verstecken sie oft vor aller Augen, indem sie sie als gutartige oder sogar hilfreiche Apps vermarkten.

Im Februar analysierte die Tactical Defense Unit von F-Secure eine solche App mit dem Namen KidsGuard. Die Analyse ergab, dass die App ohne Erlaubnis oder Wissen des Benutzers auf einem Telefon installiert werden kann, um GPS-Standorte, Kontonamen, Bildschirm-Screenshots, Tastenanschläge und auch Zugriff auf Fotos, Videos und den Browser-Verlauf zu erhalten.

Als Anfang März wegen der Covid-19-Pandemie die Ausgangsbegrenzung erlassen wurde, haben die Forscher von F-Secure einen Anstieg der aktivierten Stalkerware beobachtet. Auch heute ist die Anzahl der aufgedeckten Vorfälle höher als vor der Pandemie, was auf einen kleinen, aber anhaltenden Anstieg der Nutzung dieser Apps hinweist.

[caption id="attachment_1336" align="alignright" width="300"]Christine Bejerasco, Vice President Tactical Defence Unit bei F-Secure Christine Bejerasco, Vice President Tactical Defence Unit bei F-Secure[/caption]

„Stalkerware entwickelte sich aus der gleichen Kultur der Massenüberwachung und Datensammlung, die heute das Internet beherrschen“, erklärt Christine Bejerasco, Leiterin der Tactical Defense Unit (TacDef) von F-Secure. „Aber was dies zu einer größeren Bedrohung macht, ist die Tatsache, dass diese einfach zu bedienenden Apps auf einem Android-Gerät entweder von einer obskuren Website, die die App hostet, oder von App-Stores aus installiert werden können, trotz der Versuche, sie zu stoppen. Damit werden diese einschneidenden Überwachungsmöglichkeiten in die Hände von Personen gelegt, die diese Apps missbrauchen.“

Die am weitesten verbreitete Stalkerware-Anwendung, die von TacDef erkannt wurde, ist Cerberus. Die Software vermarktet ihre Funktionen als Werkzeuge zur Überwachung eines Kindes oder zum Schutz eines gestohlenen Geräts. Viele der beworbenen Funktionen der App sind jedoch für einen Stalker leicht zu instrumentalisieren. Zum Beispiel

  • Das Fotografieren von Dieben kann einem Stalker Zugang zu den Fotos des Geräts verschaffen.
  • Das Sichern von Daten kann einem Stalker Zugang zu allen Informationen geben, die auf dem Gerät seines Opfers gespeichert sind
  • Die Einrichtung von Sicherheitsbereichen und der Empfang von Benachrichtigungen, wenn das Gerät den Bereich betritt/verlässt, kann es einem Stalker ermöglichen, sein Opfer bei der Ankunft und beim Verlassen bestimmter Orte zu überwachen
„Wir haben uns verpflichtet, die Kunden von F-Secure vor der umfassenden Überwachungs- und Datenerfassungskultur zu schützen, die unser digitales Leben prägt“, so Bejerasco. „Der Beitritt zu dieser Koalition gleichgesinnter Organisationen wird es uns ermöglichen, dieser Bedrohung auf breiterer Ebene zu begegnen.“

Weitere Informationen über die „Coalition against Stalkerware“ finden Sie auf der Website der Koalition.

Über F-Secure

F-Secure lebt Cyber Security wie kein Anderer. Seit drei Jahrzehnten treibt F-Secure Innovationen in der Cybersicherheit voran und schützt zehntausende von Unternehmen und Millionen von Menschen weltweit. Mit unübertroffener Erfahrung in Endpoint Protection sowie Erkennung und Reaktion, schützt F-Secure Unternehmen und Verbraucher vor Online-Bedrohungen jeglicher Art – von fortschrittlichen Cyberangriffen und Verletzung der Datensicherheit bis hin zu Infektionen mit Ransomware-Trojanern.

F-Secures anspruchsvolle Technik vereint die Stärken von Maschine mit dem menschlichen Know-how des weltweit anerkannten Sicherheitslabors für den einzigartigen Ansatz genannt Live Security. Darüber hinaus beteiligten sich F-Secure und ihre Sicherheitsexperten an mehr europäischen Cyber-Crime Untersuchungen als jede andere Firma. Die F-Secure Produkte und Services werden weltweit von über 200 Telekommunikationsunternehmen und Internetbetreibern sowie tausenden von Händlern angeboten.

F-Secure wurde 1988 gegründet und ist börsennotiert an der NASDAQ OMX Helsinki Ltd.

f-secure.de | twitter.com/fsecure | linkedin.com/f-secure

Kontakt für die Presse

Berk Kutsal

PR Manager, DACH

+49 89 787 467 0
presse-de@f-secure.com

Presseverteiler

Aktuelle News per E-Mail? Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein

Wir verarbeiten die von Ihnen mitgeteilten personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit unserer Datenschutzrichtlinie für Unternehmen.

Pressearchiv

Veröffentlichungsjahr

Alle Pressemitteilungen nach Jahren sortiert

Themenwelt

Alle Pressemitteilungen nach Themen sortiert