So bleibt Ihr Geld beim Einkaufen im Internet sicher

Sicheres Online-Shopping wird durch betrügerische Websites, Viren und Hacker erschwert. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Ihr Geld beim Einkaufen im Internet schützen können.

Einkaufen im Internet ist zwar sehr bequem, aber nicht immer sicher. Kriminelle im Internet suchen ständig nach neuen Mitteln, um Opfer um ihr Geld zu betrügen. Hier zeigen wir Ihnen fünf Möglichkeiten, wie Sie Online-Betrug vermeiden und Ihr Geld beim Einkaufen im Internet schützen können.

1. Lernen Sie, Online-Betrug zu erkennen

Betrügerische Websites sind nicht die einzige Bedrohung in den Weiten des Internets. Scamming- und phishing-Angriffe können auch über E-Mail, Messenger-Dienste, SMS-Nachrichten und Telefonanrufe ausgeführt werden. Betrüger versuchen oft, vertrauenswürdig aufzutreten, z. B. als bekannte Marke oder Behörde. Online-Kriminelle haben es gewöhnlich auf Ihr Geld abgesehen, aber auch persönliche Daten sind für Kriminelle wertvoll.

Wenn Sie eine Website zu raschem Handeln auffordert oder mit sensationellen Angeboten lockt, ist Vorsicht geboten. Betrachten Sie jegliche Geldforderung von Unbekannten als möglichen Online-Betrug. Dasselbe gilt, wenn nach Ihren persönlichen Daten, wie Passwörtern oder Kontodaten, gefragt wird. Keine vertrauenswürdige Quelle würde Sie je danach fragen.

2. Überprüfen Sie die URL – die Adresse der Seite

Die URL ist die Adresse der Seite, die mit „https://www.“ beginnt. Überprüfen Sie bei jeder finanziellen Transaktion die URL der Website. Stellen Sie sicher, dass die Verbindung verschlüsselt ist, damit Hacker nicht Ihren Datenverkehr mitlesen können. Die Adresse der Website in der Browserleiste muss mit „https“ beginnen, nicht nur mit „http“. „https“ bedeutet, dass die Verbindung zwischen Ihnen und der Website verschlüsselt ist.

3. Nutzen Sie für sicheres Shopping im Internet einen Online-Zahlungsdienstleister

Wenn Sie Ihre Kreditkartendaten online eingeben, vertrauen Sie darauf, dass die Website Ihre Daten schützt. Deshalb ist es sinnvoll, einen Online-Zahlungsdienstleister wie PayPal zu nutzen. So geben Sie Ihre Kreditkartendaten nur an den Zahlungsdienstleister weiter und nicht an eine Vielzahl von Online-Shops. Der Dienstleister fungiert dann als Vermittler zwischen Ihnen und dem Verkäufer, ohne Ihre Daten weiterzugeben. So gibt es weniger Orte, an denen Ihre wertvollen Informationen gestohlen werden können. Es ist auch weniger wahrscheinlich, dass Sie Betrügern Ihre Zahlungsinformationen aushändigen.

Zur Firmenpolitik von Online-Zahlungsdienstleistern gehört es auch, Käufer und Verkäufer zu überprüfen, um beide Parteien vor Online-Betrug zu schützen. Sie können beispielsweise nach Symbolen für Visa Secure und Mastercard Secure Code suchen. Diese können jedoch auch gefälscht sein und stellen daher nicht unbedingt eine Sicherheitsgarantie dar.

Für sicheres Einkaufen im Internet ist es besser, mit Online-Zahlungsdienstleistern und Kreditkarten zu bezahlen als mit Debitkarten und Überweisungen. Bei den erstgenannten Methoden ist es im Betrugsfall einfacher, Ihr Geld zurückzubekommen.

4. Behalten Sie Ihre Kreditkarten- und Banking-Transaktionen im Auge

Wenn Ihre Kreditkartendaten in falsche Hände geraten, können ohne Ihr Wissen Abbuchungen vorgenommen werden. Überprüfen Sie Ihre Kreditkartenabrechnung, um verdächtige Aktivitäten aufzudecken. Setzen Sie sich bei unbekannten Vorgängen sofort mit Ihrer Bank in Verbindung.

Eine gute Möglichkeit, Ihr Geld im Internet zu schützen, besteht in einer Beschränkung der Länder, in denen Ihre Kreditkarte eingesetzt werden kann. Denken Sie jedoch daran, diese Einschränkung aufzuheben, sobald Sie Ihre Karte im Ausland benötigen.

5. Verwenden Sie Antiviren-Software auf Ihren Geräten

Betrügerische Websites und Spam-E-Mails können Ihr Gerät auch mit Viren infizieren. Diese können wiederum Ihre Passwörter und Kontodaten abgreifen und diese Informationen nutzen, um Geld von Ihrem Bankkonto zu stehlen. Verwenden Sie zum Schutz Ihres Geldes ein Antivirenprogramm, das solche Viren auf Ihrem Computer und Ihrem Mobilgerät blockiert.

Um sicher zu sein, dass eine Seite keine Betrugs-Website ist, überprüfen Sie die URL auf falsche Schreibweise oder andere verdächtige Elemente. Gefälschte Websites können echte Online-Shops täuschend ähnlich nachahmen. Die URL kann das einzig sichtbare Warnsignal sein. Wenn Sie den Online-Shop nicht kennen, ermitteln Sie dessen Kontaktinformationen. Sollten diese fehlen, ist das ein schlechtes Zeichen. Sie können auch im Internet nach Benutzerbewertungen suchen, um herauszufinden, ob die Website sicher ist.

Denken Sie daran: Setzen Sie immer auf eine Sicherheits­software mit integriertem Banking-Schutz.

Sie wollen Ihr Geld im Internet besser schützen?

Schützen Sie Ihr Geld im Internet, und vermeiden Sie Online-Betrug mit einer starken Internetsicherheitslösung von einem vertrauenswürdigen Unternehmen. F‑Secure TOTAL schützt Sie vor Viren, Trojanern, Ransomware und anderer Malware. Es bietet auch eine Banking-Schutzfunktion, die eine sichere Verbindung mit Ihrer Internetbank gewährleistet.