Deu
  1. Skip to navigation
  2. Skip to content
  3. Skip to sidebar


Nachrichten

  • Bedrohungen sind plattformübergreifend Abwehrtechnologie muss ebenso aufgestellt sein

    März 27, 2013

    Cyberkriminelle haben mehr als nur Windows im Fadenkreuz

    Online-Bedrohungen, die auf mehrere Plattformen abzielen, nehmen zu. Die jüngsten Angriffe auf Macs bei Facebook, Apple und Microsoft belegen, dass Cyberkriminelle mehr als nur Windows in ihrem Fadenkreuz haben. Zwei oder mehr Plattformen als Angriffsziel auszuwählen ist bei Adware und Spam bereits gängiger Standard. Dieser Ansatz wird allerdings auch bei Malware immer verbreiteter. Dank plattformübergreifender Programmiersprachen wie Java schreiben Cyberkriminelle Malware, die erkennen kann, welches Betriebssystem ein Website-Besucher verwendet. So verbreiten sie Malware-Dateien oder Adware, leiten Nutzer auf eine betrügerische Website um oder versuchen anders Profit zu generieren – je nach Plattform. F-Secure ist mit seiner Scanning-Technologie entsprechend ausgerichtet, um mit der neuen Bedrohungslage umzugehen. Die Technologie und Expertise von F-Secure sind Multi-Plattform-orientiert und schließen mobile Bedrohungen mit ein.

  • F-Secure Mobile Threat Report: Symbian auf dem Rückzug – Spionage-Tools und Online-Banking-Hacks

    März 07, 2013

    Zunahme von Android-Bedrohungen und Schwerpunktverlagerung weg vom Tro-janer hin zu Spionage, unautorisierten SMS und Online-Banking

    Eine der wenigen guten Nachrichten für die Markt-anteile verlierende Symbian-Plattform ist der Rückgang von Malware für die-se Plattform. Der neueste Mobile Threat Report Q4 von F-Secure belegt einen Rückgang von Symbian-Malware. Ihr Anteil an allen im vierten Quartal 2012 erfassten mobilen Bedrohungen sank auf nur noch vier Prozent – im Vergleich zu einem Durchschnitt von 26 Prozent in den ersten drei Quartalen. Der Anteil von Symbian-Malware an der gesamten Mobil-Malware 2012 ist auf 19 Prozent gesunken – von 29 Prozent im Jahr 2011. Stattdessen stieg der Anteil an Android-Malware weiter – von 66 Prozent 2011 auf 79 Prozent im 2012. Doch auch die Arten der Bedrohungen haben sich geändert. Mit der Verbesserung der Abwehr von Trojanern konzentriert sich die Malware-Entwicklungsindustrie zunehmend auf Überwachungs- und Spionage-Tools, die Generierung von SMS-Nachrichten mit betrügerischer Absicht sowie auf Online-Banking-Angriffe. So erbeutete die europäische Zeus-Variante Eu-rograbber über 36 Millionen Euro von 30.000 Privat- und Unternehmenskonten.

  • Zentrale Sicherheitsverwaltung mehrerer mobiler Geräte mit F-Secure Safe Avenue

    Februar 26, 2013

    F-Secure beantwortet damit die steigende Nachfrage nach flexiblen Software-dienstleistungen auf allen Geräten der Endkunden.

    Mit Safe Avenue ermöglichen es Netzbetreiber ihren Kunden, die Sicherheit verschiedener mobiler Geräte zentral von einem Gerät aus zu verwalten. Diese Lösung ist die Antwort auf den wachsenden Bedarf für eine einheitliche Sicherheit und Sicherheitsverwaltung über meh-rere Geräte hinweg. Safe Avenue von F-Secure kombiniert verschiedene preisgekrönte Schutz-Technologien* und ermöglicht die einfache Verwaltung der Sicherheit aller Geräte. Gleichzeitig erhalten Betreiber eine schnelle und bequeme Möglichkeit, ihre Portfolios mit konvergenten Mehrwertdiensten in den Bereich IT-Sicherheit und Backup zu erweitern.

  • BT wählt F-Secure Personal Cloud Service als Basistechnologie für die ‘BT Cloud'

    Februar 20, 2013

    Britische Breitband-Privatkunden profitieren von BTs sicherem Personal Cloud Service für Backup, Synchronisation und Teilen digitaler Inhalte

    BT hat sich für den Personal Cloud Service von F-Secure als Partnertechnologie für seine ‘BT Cloud’ entschieden. Der neue Personal Cloud Service wird es Millionen von britischen Kunden ermögli-chen, ihre Fotos, Videos und persönlichen Dateien via Mobiltelefon, Tablet oder PC zu sichern und untereinander auszutauschen.

  • Antibot: Neues F-Secure-Tool gegen Botnet- Aktivitäten von Cyberkriminellen

    Februar 19, 2013

    Netzbetreiber reinigen so Rechner ihrer Kunden von Botnet-Malware unabhängig davon, ob lokal ein Antiviren-Schutz installiert ist

    Botnetze kontrollieren mehrere Millionen von Computern von Benutzern weltweit. F-Secure stellt sich der Cyberkriminalität entgegen und präsentiert ein neues Produkt zur Bekämpfung von Botnetzen durch die Reinigung infizierter PCs und Geräte. Die neue Lösung für Netzbe-treiber F-Secure Antibot reinigt betroffene Geräte in einem Netzwerk, indem Benutzer durch einen einfachen Prozess zur Beseitigung der Malware geführt werden, ohne das Helpdesk des Netzbetreibers bemühen zu müssen. Antibot übernimmt netzbasiert die Reinigung der Computer der Endkunden des Ser-vice-Providers unabhängig davon, ob auf dem Computer eine Antivirus-Lösung installiert ist. Antibot wird plattformunabhängig wirken, unterstützt Windows, Android und später in 2013 auch Mac OS X.