Warum Cyber Security so wichtig ist

Cyber Security umfasst alle Programme und Maß­nahmen, um Ihre Geräte, Daten und Systeme vor Cyber­attacken zu schützen. Aufgrund steigender Angriffe wird es immer wichtiger, sich online zu schützen. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist Cyber Security?

Tagtäglich verbringen wir Stunden im Internet: Sei es um Recherche zu betreiben, E‑Mails abzurufen oder ein neues Kleid im Online-Shop zu bestellen. So praktisch das Internet ist, in allen Szenarien sollte man gesunde Vorsicht walten lassen. Denn die Anzahl an Cyberangriffen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Um diese zu verhindern oder schnell zu erkennen, sind Cyber Security Maßnahmen notwendig. Auch für Privatpersonen.

Cyber Security, Cybersicherheit oder IT-Sicherheit bezeichnet alle Maßnahmen, um Computer, mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets, Netzwerke, Server und Daten vor mutwilligen Angriffen zu schützen. Bei solchen Angriffen gelangt Malware wie Trojaner, Ransomware, Spyware oder Viren auf das Gerät und richtet dort großen Schaden an.

Nicht nur Firmen oder Regierungen sind hiervon betroffen, auch Privatpersonen dienen als beliebte Zielobjekte. Insbesondere durch die steigende Vernetzung vieler Geräte, etwa im Smarthome, sind wir für Angriffe besonders anfällig. Die eigene IT-Sicherheit sollte daher ganz oben auf der Prioritätenliste stehen.

Niemand ist vor Cyberangriffen sicher

Ein weitverbreiteter Irrglaube ist, dass sich Cyberkriminelle nicht für normale Menschen interessieren. Auch wenn Sie nichts besitzen, was Sie für stehlenswert halten, können Sie Ziel von Cyberangriffen wie Phishing-Mails oder Ransomware werden. Denn Cyberkriminelle nutzen automatisierte Angriffe und wählen ihre Opfer daher oft nach dem Zufallsprinzip aus.

Ein weiterer Irrglaube ist, dass Cyberangriffe lediglich eine Bedrohung für die eigenen Geräte darstellen. Tatsächlich können sie jedoch schwerwiegende Konsequenzen für Sie als Privatperson haben:

  • Monetärer Verlust
  • Identitätsdiebstahl
  • Verlust oder Verschlüsselung persönlicher Dateien
  • Kontoübernahme durch Passwortdiebstahl
  • Verlust der Privatsphäre

Um zu vermeiden, dass Sie unter Umständen alles verlieren, sollten Sie Ihre Geräte daher unbedingt mit guten Sicherheitsmaßnahmen schützen.

Populäre Cyber Security Trends

Aufgrund der steigenden Nutzung von Internet, Computern und mobilen Geräten sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich, sind in den letzten Jahren diverse Trends entstanden, die unsere Cybersecurity sowohl erschweren als auch erleichtern.

  • Die steigende Popularität des Homeoffice stellt Firmen vor neue Herausforderungen, um sichere Verbindungen zwischen Mitarbeitern und Servern zu garantieren.
  • Smartphones werden immer beliebtere Angriffsziele und sollten daher unbedingt gegen Malware geschützt werden.
  • Das Internet of Things (IoT) verbindet diverse Geräte in unserem Zuhause auf bequeme Art und Weise. Gleichzeitig sind die ungeschützten Schnittstellen leichte Angriffsfläche für Cyberkriminelle.
  • Kryptowährungen erschweren die Nachverfolgung von Lösegeldforderungen bei Ransomware-Angriffen.
  • Durch Entwicklungen in der künstlichen Intelligenz können große Fortschritte in der Bekämpfung von Cyber-Bedrohungen verzeichnet werden.

Diese Cyberangriffe gefährden Ihre IT-Sicherheit

Um die Bedeutung von Cyber Security zu verstehen, müssen Sie wissen, wogegen Sie eine gute IT-Sicherheit schützen kann. Im Folgenden sehen Sie Beispiele der gängigsten Cyberangriffe.

Phishing

Haben Sie schon einmal eine E‑Mail erhalten, die Sie mit großer Dringlichkeit auffordert, sich in Ihr Bank­konto einzu­loggen oder einem ägyptischen Prinzen eine große Summe Geld zu über­weisen? Sogenannte Phishing-Mails bringen Opfer dazu, einen schadhaften E‑Mail-Anhang zu öffnen oder auf einen manipulierten Link zu klicken.

Als Resultat installiert sich ein Trojaner auf Ihrem Gerät oder Ihre Daten werden auf einer manipulierten Web­site aus­spioniert. Da oftmals vertrauens­würdige Personen oder legitime Organisationen als Absender miss­braucht werden, sind Phishing-Mails teil­weise extrem schwer zu erkennen. Gesunde Skepsis ist hier Gold wert. Das Pendant per Text­nach­richt wird als Smishing bezeichnet.

DDoS-Attacke

Bei einer DDoS-Attacke wird ein Server gezielt mit so vielen Anfragen über­lastet, dass dieser zusammen­bricht und nicht mehr erreichbar ist. Hierfür werden eine Vielzahl von Zombie-Rechnern genutzt, die die Massen-Anfragen senden. Auch als Privat­person kann der eigene Rechner gehackt und unbemerkt für einen DDoS-Angriff miss­braucht und fern­gesteuert werden.

Data Breaches

Bei einem Data Breach oder Daten­diebstahl erbeuten Kriminelle vertrauliche Daten und nutzen diese für Löse­geld­forderungen, Identitäts­diebstahl oder Konto­über­nahmen.

Malware

Malware bezeichnet jegliche bösartige Software, die Ihre Geräte infiltrieren. Hier­unter fallen Viren, Würmer, Spyware, Ransom­ware und Spyware. Malware dringt über Schwach­stellen in Systeme ein, etwa über veraltete Browser, Add-ons oder einen infizierten E–Mail-Anhang. Auch über scheinbar legitime Software-Installationen gelangt Malware als Trojaner auf das Gerät. Ransom­ware ver­schlüsselt einzelne Dateien oder ganze Geräte, während Spyware Ihre Aktivitäten inklusive Anmelde­informationen aus­spioniert und an Kriminelle weiter­gibt.

Cybersicherheit: So schützen Sie sich erfolgreich

Prävention und gesunde Skepsis sind der beste Schutz vor schädlichen Angriffen. Mit folgenden Tipps können Sie zu Ihrer eigenen Cyber Security beitragen.

Nutzen Sie eine Antivirus-Software

Eine gute Anti­virus-Software sollte zu jeder Grund­aus­stattung in Sachen Cyber­security gehören. Das Programm schützt Sie vor Malware, scannt Ihre Down­loads und verschiebt schädliche Dateien in Quarantäne. Sie ist nicht nur auf Computern ein Must-have, sondern darf auch auf dem Smart­phone nicht fehlen.

Verwenden Sie starke und einmalige Pass­wörter

Erstellen Sie mithilfe eines Pass­wort­generators individuelle und schwer knackbare Pass­wörter für jeden Service, den Sie nutzen. Falls Kriminelle Ihr Kenn­wort trotzdem einmal hacken sollten, bekommen Sie durch die Einzel­vergabe des Pass­worts keinen Zugriff auf alle anderen Konten. Ihre Pass­wörter können Sie sicher und einfach mittels eines Pass­wort­managers verwalten. So gehört das Auswendig­lernen dutzender Kenn­wörter der Vergangenheit an.

Halten Sie Ihre Software und Betriebs­systeme aktuell

Cyberkriminelle machen sich System­schwach­stellen zunutze. Halten Sie daher stets alle Programme und Betriebs­systeme auf dem neuesten Stand. Alle Sicherheits­updates sollten automatisch statt­finden.

Vermeiden Sie ungesicherte WLAN-Netze

Öffentliche, ungesicherte WLAN-Netze sind leichte Beute für Man-in-the-Middle-Angriffe, bei denen sich ein Krimineller unbemerkt zwischen Sie und die Web­seite hackt und Ihre Daten aus­spioniert. Geben Sie daher in öffent­lichen Netzen niemals Ihre sensiblen Daten wie Pass­wörter ein. Nutzen Sie zudem unbedingt ein VPN, um Ihre IP-Adresse zu verschlüsseln und so auch in der Öffent­lichkeit neu­gierige Blicke fern­zuhalten.

Nutzen Sie Ihren gesunden Menschen­verstand

Öffnen Sie weder E‑Mail-Anhänge von unbekannten Absendern noch in E‑Mails enthaltene Links. Dies ist eine häufige Ver­breitungs­methode für Malware. Alles, was verdächtig aussieht, ist es meistens auch. Laden Sie zudem nur verifizierte Apps aus den offiziellen App-Stores von Apple Google und Co herunter.

Mit guten Cyber Security Maß­nahmen sicher bleiben

Sich online zu schützen ist heute wichtiger denn je. Mit F‑Secure TOTAL profitieren Sie von einem umfassenden Online-Schutz für Ihren Desktop und Ihre mobilen Geräte. Halten Sie Viren in Schach mit dem preis­gekrönten Anti­virus-Programm von TOTAL und surfen Sie immer privat mit einem VPN. Mit dem Pass­wort­manager und Online-Identitäts­schutz von TOTAL vermeiden Sie Identitäts­diebstahl und können sich mit Einfachheit in Ihren Geräten anmelden.

Investieren Sie in Ihre persönliche Cyber­sicherheit und testen Sie F‑Secure TOTAL kostenlos.

Mehr Info