Was ist ein Trojaner?

Ein Trojaner ist ein getarnter Virus. Seine Absicht ist es, Sie dazu zu verleiten, ihn in Ihr System zu lassen. Lesen Sie weiter, um mehr über Computer-Trojaner zu erfahren und wie Sie sich davor schützen können.

Ein alter Trick zum Umgehen von Verteidigungs­linien

Der Legende nach konnten die alten Griechen die große Stadt Troja auch nach jahre­langem Krieg nicht einnehmen. Schließlich dachten sie sich eine List aus: Sie ließen ein hölzernes Pferd, das groß genug war, um 40 Männer darin zu verstecken, als vermeintliches Geschenk für die Trojaner zurück. Nachdem die Trojaner das Pferd in die Stadt­mauern geschleppt hatten, ließen die im Inneren versteckten 40 Männer eine größere Streit­macht herein und die Stadt wurde erobert. Ein Trojaner-Computer­virus funktioniert genauso wie das berühmte Trojanische Pferd.

Ein Trojaner bietet Kriminellen die Möglichkeit, in Ihr System einzudringen

Es ist nicht so einfach, Cyber-Sicherheits­maßnahmen zu umgehen. Cyber­kriminelle wissen sehr wohl, dass eine Datei namens „virus.exe“ niemanden täuschen kann. Deshalb müssen sie den Virus tarnen. Sobald sich der Virus in Ihrem System befindet, kann er Ihre persönlichen Daten, wie z. B. Pass­wörter oder Bank­daten, stehlen. Er kann Sie auch aus­spionieren, Spam-Nach­richten versenden oder Ihre Dateien verschlüsseln, um Löse­geld von Ihnen zu erpressen. Manchmal laden Trojaner andere Viren herunter, ohne dass Sie es merken.

Ein Trojaner-Virus ist maskiert, um Sie zu ködern

Ein Computer-Trojaner kann als praktisch alles getarnt werden, was Ihre Aufmerk­samkeit erregt. Ein E‑Mail-Anhang, der vorgibt, eine Rechnung zu sein, oder wichtige aktuelle Informationen? Klar. Ein virales Katzen­video? Und ob. Eine interessante App? Ja, und noch vieles mehr. Trojaner werden oft in ein Programm oder eine Datei injiziert, die Sie herunter­laden möchten. Leider können diese Tricks sehr schwer zu erkennen sein. Sie sind schließlich dazu gedacht, Sie zu täuschen.

Drei Tipps zur Vermeidung von Trojanern

Die Griechen hätten Troja nie erobert, wenn die Trojaner das Pferd nicht herein­geholt hätten. In ähnlicher Weise können Trojaner-Viren Ihr Gerät nur dann infizieren, wenn Sie sie herein­lassen. Daher müssen Sie zu Ihrem Schutz Maß­nahmen ergreifen. Hier sind ein paar Dinge, die Sie tun können, um sich zu schützen.

1. Verwenden Sie eine Antivirus-Software

Eine Antivirus-Software ist wie die Mauern von Troja. Sie verhindert, dass Malware Ihr Gerät infiziert und hält Trojaner fern. Sie können auch Dateien, die Sie viel­leicht herunter­laden möchten, auf alles Verdächtige über­prüfen.

2. Vermeiden Sie das Öffnen von Links und Anhängen

E-Mail-Anhänge und Links sind eine der häufigsten Verbreitungs­methoden für Trojaner. Laden und öffnen Sie nur vertrauens­würdige Dateien und Apps aus sicheren Quellen herunter.

3. Fallen Sie nicht auf Betrug durch Phishing herein

Mittels Phishing-Betrug können Sie auf Down­load-Seiten geführt oder Ihr Gerät kann mit Malware infiziert werden. Tappen Sie nicht in einfache Fallen, und seien Sie miss­trauisch gegen­über unaufge­fordert erhaltenen E‑Mails und Nach­richten mit Links und Anhängen.

F-Secure TOTAL

F-Secure – Wir sehen, was Ihnen verborgen bleibt

Die Absicht von Trojanern ist es, Sie zu täuschen. F‑Secure TOTAL erkennt auch Gefahren, die Sie nicht sehen, und schützt Sie vor Trojanern. TOTAL bietet preis­gekrönten Schutz vor Viren, Ransom­ware, bekannten Phishing-Web­sites und vielen anderen Bedrohungen im Internet. Außerdem enthält es ein voll funktions­fähiges VPN und einen Pass­wort­manager. Sie können das Produkt 30 Tage lang kosten­los testen, ohne dass Sie Kredit­karten­daten hinter­legen müssen.