7 Dinge, die Sie Ihren Kindern über Internet­sicherheit beibringen sollten

Der Schutz der Kinder vor Online-Bedrohungen beginnt mit der Sensibilisierung. Geben Sie diese sieben Tipps an Ihre Kinder weiter, damit sie die Vorteile des Internets sicher nutzen können.

Die Anschaffung des ersten Handys für ein Kind ist ein Meilen­stein, der für Eltern eine große Belastung dar­stellen kann. Sicherheits­software mit elter­licher Kontrolle, Bild­schirm­zeit und Filterung von Inhalten hilft, Kinder vor den Gefahren des Internets zu schützen.

Darüber hinaus sollten Sie mit Ihrem Kind über sicheres Verhalten im Internet sprechen. Vereinbaren Sie digitale Regeln, so wie Sie auch Regeln für die Ordnung im Zimmer, für die Haus­aufgaben, für Höflichkeit und für die Schlafens­zeit vereinbart haben. Ermutigen Sie Ihre Kinder mit den folgenden Tipps, sich gut zu benehmen und sicherheits­bewusste digitale Bürger zu werden.

Tipps zur Internet­sicherheit für Kinder

1. Sprich mit Erwachsenen, wenn Du etwas Beunruhigendes siehst

Es gibt viele Inhalte im Internet, die Dir ein schlechtes Gewissen machen könnten. Wenn Du etwas Unheimliches oder Beunruhigendes siehst, schließe die Web­site, die App oder beende das Video und erzähle deinen Eltern davon. Wenn Du so etwas siehst, ist das nicht Deine Schuld, und es ist immer gut, wenn Du Erwachsenen davon erzählst.

2. Sei nett

Behandele andere online mit Respekt, genau wie im wirklichen Leben. Verhalte Dich höflich und nimm Rück­sicht auf die Gefühle anderer, wenn Du mit ihnen chattest, ihre Fotos kommentierst oder gemeinsam Spiele spielst. Wenn Du selbst freund­lich bist, kommt dies im Internet zurück. Grenze niemanden aus und mobbe niemanden. Wenn Du Cyber­mobbing beobachtest, setzen Dich für andere ein und informiere Erwachsene.

3. Sei misstrauisch

Im Internet kann man wunder­bare neue Dinge erfahren, aber es gibt auch eine Menge falscher Informationen. Denke daran, dass jeder etwas online stellen kann und nicht alles, was Du siehst, der Wahrheit entspricht. Hüte Dich vor verfälschten Nach­richten und Anzeigen, die Dich mit Belohnungen zum Klicken verleiten wollen, und unbekannten Down­loads, die Viren oder Malware enthalten können. Wenn sich etwas zu gut anfühlt, um wahr zu sein, ist es das wahr­scheinlich auch.

4. Sei vorsichtig bei Fremden

Deine Freunde im Internet unter­scheiden sich von denen in der realen Welt. Du solltest ihnen nicht alles erzählen, was Du Deinen echten Freunden erzählen kannst. Manchmal geben Menschen online vor, jemand zu sein, der sie nicht sind. Sag Deinen Eltern, wenn Du Dich bei einem Chat mit Deinem Online-Freund unwohl fühlst, auch wenn er Dich bittet, ein Geheimnis zu bewahren. Triff Dich niemals persönlich mit einem Fremden, ohne dass Deine Eltern zustimmen und anwesend sind.

5. Behalte Deine privaten Informationen für dich

Deine Pass­wörter, Dein Stand­ort, Deine Adresse, Deine Telefon­nummer, Dein Schul­name und andere persönliche Informationen gehören nur Dir und Deinen Eltern. Gib diese Informationen nicht an Dritte weiter. Wenn jemand in den Besitz Deiner Anmelde­daten kommt, kann er sich als Dich ausgeben oder Informationen aus Deinen Konten stehlen. Verwende für jedes Konto ein anderes Pass­wort. Bitte Deine Eltern um Hilfe beim Erstellen und Speichern von Pass­wörtern.

6. Begrenze Deine Bild­schirm­zeit

Wenn man im Internet surft, kann man leicht das Zeit­gefühl verlieren. Zu viel Zeit am Bild­schirm ist jedoch nicht gut für Dich. Du solltest auch genügend Zeit für aktives Spielen, Sport, Haus­aufgaben und Freunde haben. Vereinbare mit Deinen Eltern, wann und wo Du Deine Geräte benutzen darfst. Telefone und andere Geräte gehören bei­spiels­weise nicht an den Esstisch und sollten nicht nach dem Schlafen­gehen benutzt werden.

7. Teile Fotos nur mit Personen, die Du kennst

Sende niemals Bilder an Fremde. Teile Deine persönlichen Fotos nur mit Deinen Familien­mitgliedern. Wenn Du auf Fotos zu sehen sind bist achte darauf, dass Du voll­ständig bekleidet sind bist Stelle niemals Bilder von anderen online, ohne zuvor deren Erlaubnis einzuholen.

Schützen der Sicherheit Ihrer Kinder im Internet mit F‑Secure TOTAL

Diese Tipps und ein umfassendes Sicherheitsprodukt helfen Kindern, ihre neuen Geräte sicher zu nutzen. F‑Secure TOTAL ist ein All-in-One-Sicherheitspaket, das die Geräte und Online-Aktivitäten Ihrer Familie schützt.

Mit F‑Secure TOTAL können Sie Bildschirmzeitbeschränkungen festlegen und ungeeignete Inhalte auf den Geräten Ihrer Kinder filtern. Sie können Passwörter in einem sicheren Tresor speichern und von jedem Gerät aus darauf zugreifen. TOTAL sendet Ihnen Warnungen, wenn Ihre persönlichen Daten geleakt wurden.

Darüber hinaus schützt TOTAL die Geräte Ihrer Kinder vor Malware, falls sie versehentlich bös­artige Dateien herunterladen oder auf schädliche Links klicken. Mit dem in TOTAL enthaltenen VPN können Sie auf die Lieblingsinhalte Ihrer Familie zugreifen, während Sie unterwegs sind, und die Daten des Surfens privat halten. TOTAL umfasst bis zu 25 Lizenzen, sodass Sie die Geräte Ihrer gesamten Familie mit demselben Abonnement schützen können.

Lesen Sie mehr und gratis testen