5 Tipps für mehr Internet­sicherheit

Ein Großteil unseres Alltags ist mit dem Internet verbunden. Deshalb ist die Internet­sicherheit ein wichtiges Thema. Wir geben Ihnen fünf einfache und wichtige Tipps, wie Sie online sicher bleiben.

1. Einzigartige und sichere Pass­wörter verwenden

Es mag einfach und bequem erscheinen, dasselbe Pass­wort für die Anmeldung bei mehreren Konten zu verwenden. Das Problem dabei ist, dass Sie damit auch Hackern ihr Hand­werk erleichtern. Denn wenn Hacker dieses eine Pass­wort heraus­finden, erhalten sie Zugang zu allen Ihren Konten.

Um online sicher zu sein, benötigen Sie einzig­artige und sichere Pass­wörter. Bei über­raschend vielen Online-Konten sind sensible persönliche Daten hinterlegt. Diese Informationen können Kriminelle z. B. für Identitäts­diebstahl verwenden.

2. Von Diensten abmelden

Wenn Sie Ihre Online­banking-Trans­aktionen abgeschlossen haben oder eine Sitzung bei einem Konto, bei dem Ihre vertraulichen Informationen hinterlegt sind, beendet haben, melden Sie sich ab, und schließen Sie das Browser-Fenster. Das ist besonders wichtig, wenn Sie in einem Internet­café oder an einem anderen öffentlichen Ort online sind, der die Sicherheit Ihres Zuhauses nicht bieten kann.

Durch das Abmelden verringern Sie die Wahrscheinlichkeit von Cross-Site-Request-Forgery-Angriffen. Der Angreifer kann Ihren Browser veranlassen, Anfragen an andere Websites zu senden, bei denen Sie angemeldet sind. So kann dieser beispielsweise eine Banküberweisung anfragen.

3. Software auf dem neuesten Stand halten

Software wird von Menschen geschrieben, und Menschen machen Fehler. Bei Software können Fehler die Internet­sicherheit gefährden. Hacker können das Internet nach Computern durch­suchen, auf denen alte, fehl­erhafte Software­versionen ausgeführt werden, und diese Computer dann gezielt angreifen. Aktivieren Sie automatische Updates, um sich vor solcherart Online-Angriffen zu schützen.

4. Auf der Hut vor Phishing-Angriffen

Beim Phishing versucht ein Angreifer Sie dazu zu bringen, einen bös­artigen Link oder einen E‑Mail-Anhang zu öffnen. Angreifer verwenden Phishing, um Ihr Gerät mit Malware zu infizieren oder um Ihre Anmelde­informationen zu stehlen.

Wenn Sie eine verdächtige E‑Mail erhalten, seien Sie skeptisch. Seien Sie besonders vorsichtig, bevor Sie auf Links klicken oder Anhänge öffnen. Und denken Sie daran, dass Phishing nicht nur bei E‑Mails eingesetzt wird. Sie können Phishing-Links auch per SMS-Nachricht oder Chat erhalten.

5. Sicherheitskopien erstellen

Was wäre, wenn Ihr Gerät eines Tages gesperrt würde und Sie keinen Zugang mehr zu wichtigen Dokumenten, Fotos oder Videos hätten? Mit Ransom­ware wird dieses Szenario Realität. Ransom­ware ist eine Art von Malware, die die Dateien auf Ihrem Gerät verschlüsselt. Für die Entschlüsselung Ihrer Daten wird dann ein Löse­geld gefordert. Um online sicher zu sein, sollten Sie Sicherheits­kopien erstellen für den Fall, dass Ihr Gerät verloren geht, gestohlen oder infiziert wird.

Möchten Sie vor Online-Bedrohungen sicher sein?

Mit diesen Tipps bleiben Sie online sicher. Für größt­mögliche Internet­sicherheit und dauer­haften Schutz erwerben Sie eine Internet-Sicherheits­software. F‑Secure TOTAL bietet preis­gekrönten Schutz vor Viren, Ransom­ware, unsicheren Web­sites und anderen Gefahren im Internet. Sie können es 30 Tage lang kostenlos testen, dafür ist keine Kredit­karte erforderlich.